freitags in Freising...

Meditation - Coaching - Zeit für Stille

Du magst meine Werbekampagne? In der Galerie findest Du alle Bilder. Viel Spaß!

entspannen, meditieren, zur Ruhe kommen... Zeit für Stille in Freising

... immer freitags (vormittags + abends)...

Du hast nicht immer Zeit und Lust oder willst Meditation erst mal ausprobieren? Wunderbar! Einfach für eine offene Stunde oder für eine Einzelstunde anmelden und nur dann mitmachen, wenn es für Dich passt.

Mein Tipp: Heute noch für den Newsletter​ anmelden und keinen Termin mehr verpassen!

Zeit für Stille: Als Meditationslehrerin führe ich in die Grundlagen der stillen Sitzmeditation ein, die der yogischen bzw. zen-buddhistischen Tradition entstammen.

 

Um uns darauf vorzubereiten und uns einzustimmen, beginnen wir jede Kursstunde mit leichten Bewegungen, oder einfachen Atemübungen, oder dynamischen Meditationselementen oder... Jedesmal individuell. Je nachdem, was uns dabei unterstützt, unseren Alltag abzuschütteln und anzukommen - bei uns, in unserem Körper, im Übungsraum, im Moment. 

 

Wir nehmen uns die Zeit, die wir brauchen, um eine passende, bequeme Sitzposition zu finden. Aufrecht. Entspannt. Beim Atem. Ein und aus. Wahrnehmen. Nicht denken. Auch nichts unterdrücken. Alles auftauchen lassen, egal, was kommt. Empfangen. Annehmen. Und vor allem: fühlen. Mit dem Körper. Mit dem Herzen. Wieder ziehen lassen. Atmen. Von vorn.

 

Am Ende der Stunde wechseln wir noch einmal die Position. Nicht einmal mehr sitzen müssen.

Liegen. Ruhen. Entspannen.

"Ein stiller Geist ist nicht das Ende. Wenn der Geist still ist, die Dinge spiegelt, wie sie sind, beginnt wahrhaftiges Leben."

Daniel Hertlein

Zeit für Gespräche: Als Systemischer Coach geht es in meinen Einzelstunden insbesondere um die Themen Eltern-Sein und Familienleben.

 

Wie bringe ich alles unter einen Hut - mich selbst, mein(e) Kind(er), meine Beziehung, meinen Job... Geht das überhaupt? Wo bleibe ich im Alltag? Wann mache ich das, was mir Spaß macht? Was macht mir eigentlich Spaß? Was wünsche ich mir? Und wie gehe ich mit den Vorstellungen und Erwartungen der Anderen um? Der Omas, Opas, Tanten, Erzieher, Nachbarn... Was möchte mein Partner? Was ist wichtiger? Richtiger? Was ist gut für mein Kind? Warum reagiere ich manchmal so gereizt? So unbeherrscht? ...

 

Mir bewusst werden. Mich selbst annehmen. Meine eigene Wahrheit kennenlernen.

In der Tiefe zur Ruhe kommen durch Meditation 

oder für mich wichtige Fragen in einem Coaching-Gespräch klären -

Zeit für Stille - Zeit für Gespräche - Zeit für Mich.

Zeit für Stille auf facebook und Instagram folgen und sich über aktuelle Infos, Fotos oder Videos, neue Impulse... freuen

Von der Stille

 

Ein Mönch hatte sich in die Einsamkeit zurückgezogen, um in der Abgeschiedenheit vom lärmenden Leben seine Zeit der Meditation und dem Gebet widmen zu können.
Einmal kam ein Wanderer zu seiner Einsiedelei und bat ihn um etwas Wasser.
Der Mönch ging mit ihm zur Zisterne, um Wasser zu schöpfen. Dankbar trank der Fremde und bat, etwas vertrauter geworden, den Mönch, ihm eine Frage stellen zu dürfen: "Sag mir, welchen Sinn siehst Du in Deinem Leben in der Stille?"
Der Mönch wies mit einer Geste auf das aufgewühlte Wasser der Zisterne und sagte: "Schau auf das Wasser. Was siehst Du?" Der Wanderer schaute tief in die Zisterne, dann hob er den Kopf und sagte: "Ich sehe nichts."
Nach einer kleinen Weile forderte der Mönch ihn abermals auf: "Schau auf das Wasser der Zisterne. Was siehst Du jetzt?"
Noch einmal blickte der Fremde auf das Wasser und antwortete: "Jetzt sehe ich mich selbst."
"Damit ist deine Frage beantwortet", erklärte der Mönch. "Als Du zum ersten Mal in die Zisterne schautest, war das Wasser vom Schöpfen unruhig, und du konntest nichts erkennen. Jetzt ist das Wasser ruhig – und das ist die Erfahrung der Stille: Man sieht und erkennt sich selbst."

 

Autor unbekannt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bettina Grepmair

Anrufen

E-Mail